Königschießen 2019

Jürgen Böckmann ist neuer Lastruper Schützenkönig

 

Mit dem 76. Schuss schoss er den hölzernen Adler von der Stange

 

Autor: Günter Stutenkemper

 

„Wir haben einen neuen König“, schallte es aus allen Lautsprechern am vergangenen Samstag auf dem Schützenplatz an der Hamstruper Straße. Über 76 Schuss mussten von den drei Königsbewerbern Jürgen Böckmann, Frank Rohe und Klaus Zwirchmair alle vom Zug Hammel/Oldendorf auf den Adler abgegeben werden, ehe er von der Stange fiel. Den erlösenden Treffer erzielte Jürgen Böckmann.

 

Eingeleitet wurde das Königsschießen mit dem Abschießen der Symbole: Zepter, Krone, Reichsapfel, Stoß und Flügel. Daran konnten sich alle Schützen beteiligen. Der Andrang war über Erwarten groß. Man wollte sich die begehrten Orden und Plaketten holen. Stefan Gertzen sicherte sich den Stoß, Martin Kathmann konnte das Zepter und den rechten Flügel für sich gewinnen, Clemens Raker den Reichsapfel und Franz-Josef Lübbers schoss den linken Flügel ab. Nur der Rumpf wehrte sich lange gegen den Abschuss. Mittlerweile war der Adler stark zerfleddert. Er wurde dann gelockert.

 

Nach fast 108 Minuten, in denen wirklich mit jedem Schuss die Entscheidung fallen konnte, dauerte schließlich das Finish der harten Aspiranten. Die Zuschauer feuerten die Kandidaten immer wieder mit lauten Anfeuerungsrufen an. Die dichtgedrängten Zuschauer erlebten einen Wettkampf wie aus dem Bilderbuch. Alle Anwärter lieferten sich einen fairen, aber harten Wettkampf. Der Adler hielt aber trotzdem immer noch.

 

Um 21.54 Uhr befahl Vizepräsident Carsten Wenner eine Feuerpause. Dann wurde wieder angelegt. „Jetzt dauert es“, hatten viele vermutet, weil es recht schwierig schien, den Vogel zu treffen, der sich in luftiger Höhe eisern an seine Halterung klammerte. Aber Jürgen Böckmann ließ sich nicht beirren, behielt die Nerven und erlegte um 21.58 Uhr nach einem äußerst spannenden Wettkampf den Vogel mit dem 76. Schuss. Gar nicht enden wollte der Jubel nach dem geglückten Königsschuss unter der Vogelstange. Unter dem Beifall der Schaulustigen wurde er auf den Schultern seiner Kameraden zum Umtrunk ins Festzelt getragen, wo ihm neben zahlreichen Gästen seine Frau und Mitregentin Sandra sowie die Mitglieder des Zuges Hammel/Oldendorf herzlich gratulierten. Als die Festmusik des Musikverein Schnelten unter der Leitung von Dirk Zumdohme mit schmissigen Klängen zum Ständchen aufspielte, kannte die Begeisterung der Besucher keine Grenzen mehr.  

 

Der neue König Jürgen Böckmann wird am heutigen Montag um 15.45 Uhr die Insignien von seiner Majestät Dierk Künnen auf dem Rathausplatz übernehmen. Danach erfolgt der große Festmarsch durch den Ort. Das Schützenfest klingt am Abend aus mit dem großen Schützenball im Festzelt mit der Band „4 Ever“. Der Eintritt ist frei.                     Fotos: Günter Stutenkemper

Triumph: Der neue Lastruper Schützenkönig Jürgen Böckmann auf den Schultern der Mitglieder seines Zuges mit den Resten des von ihm zu Boden gezwungenen Adlers.