Sportschützen

Sportschützengruppe - Altersschützen - Lastrup I (Gründungsmannschaft) (von links) Heinrich Bürmann, Josef Schnieder, Paul Rolfes und Theo Thöle.
Sportschützengruppe - Altersschützen - Lastrup I (aktive Mannschaft) (von links) Heinrich Bürmann, Josef Schnieder, Paul Rolfes, Franz-Josef Schnieder und Klemens Thobe.
Sportschützengruppe: Altersklasse Lastrup I - KK (von links) Inge Lübbers, Gustav Lübbers, Harald Borchers und Heinrich Schweers.
Sportschützengruppe: Altersklasse III - Luftgewehr (von links) Gustav Lübbers, Inge Lübbers, Ludger Moorbrink, Alfons Zwirchmair und Harald Borchers.

 

18 Schützenvereine mit 225 Teilnehmern beim 27. Pfingstzeltlager in Hude

Lastruper Sportschützen vier Tage im Pfingstzeltlager

5 Pokale gewonnen

 

Autor: Günter Stutenkemper

 

Es ist schon zur Tradition geworden, dass der Oldenburger Schützenbund (OSB) seinem Nachwuchs, meistens über Pfingsten, ein Zeltlager anbietet. Diese Veranstaltung erfreut sich einer immer großen Beliebtheit. Dies kann man den Zahlen der Teilnehmer ablesen. 225 Jugendliche waren wiederum der Einladung des OSB nach Hude gefolgt, wo sich der Schützenkreis Ammerland-Rastede-Wiefelstede bereiterklärt hatte, dieses Zeltlager im Jahre 2011 durchzuführen und mit zu veranstalten.

 

Aus 18 Vereinen aus dem Oldenburger Land waren die Teilnehmer angereist. Die Lastruper hatten sich mit 25 Sportschützen als stärkste Truppe angemeldet. Bereits seit 1995 sind die Lastruper dabei. Der Sportplatz in Hude war ein mehr als guter Ort für Zelte und alles, was zu einem Zeltlager dazugehört. Auch der Wettergott meinte es gut mit den Teilnehmern. Denn die ganzen Tage gab es Sonne pur.

 

Ein reichhaltiges Programm war für die Jugend zusammengestellt worden. Nachtwanderung, Fünfkampf, Fußballturnier, Disco-Abend, Seidenmalerei, T-Shirts bedrucken, Gipsbilder bemalen, Spiel ohne Grenzen und eine Spielshow „Die Perfekte Minute“ waren nur einige Programmpunkte der vier Tage. Aus den Wettbewerben konnten die Lastruper fünf Pokale mit nach Hause nehmen.

 

Dass es den Mädchen und Jungen in keiner Weise am leiblichen Wohl fehlte, dafür sorgte nun schon seit Jahren die DRK-Küche aus Bösel. Wer das Lagerleben mit angesehen hat, kann und muss feststellen, dass es eine runde Sache war und allen Teilnehmern Spaß gemacht hat. Hude war ein guter Gastgeber. 

                                                                Fotos: Stutenkemper